Elias Schneitter

Foto: Magdalena Kauz; Cafe St. Marks, NYC at the corner of 2nd AV and 8th
Foto: Magdalena Kauz; Cafe St. Marks, NYC at the corner of 2nd AV and 8th

 

 

 

Koordinaten:

 

E: e.schneitter@gmail.com

T: +43 (0) 664 543 5686 

www.edition-baes.com

 

 

 

 

 

 Jetzt bereits in 2. Auflage!!!!!

 

Wie geht's - Gedichte

v. Elias Schneitter

 

Der Allerweltsgruß »Wie geht’s« wächst sich in den Gedichten von Elias Schneitter zu einer Drohung aus. Der Alltag bestimmt die Texte, die handfest und mit klarer Sprache gearbeitet sind.


Paperback, 52 Seiten. Mit einer Nachbemerkung von Helmuth Schönauer. ISBN 978-3-936271-91-1, 12 Euro

Erhältlich im Buchhandel, im Online-Shop des gONZoverlags oder direkt bei der Stadtlichter Presse.
 
Stadtlichter Presse
Wennerstorfer Kirchweg 65
21279 Wenzendorf

Tel.: 0 41 65-8 11 69
post@stadtlichterpresse.de
www.stadtlichterpresse.de <http://www.stadtlichterpresse.de/

Ungeschönte Wunderwelten der Realität

Elias Schneitter gilt als Klassiker der Peripherie. Als Geburtsangehöriger des berühmten Jahres1953, in welchem Stalin stirbt und die Beatniks in den USA den Untergrund aufwühlen, behandelt er Arbeit und Schreiben als untrennbare Zwillinge. Seine Protagonisten kämpfen ein Leben lang mit dieser Vorgabe, und sei es auch nur, weil sie durch einen Augenfehler gezwungen sind, die Welt doppelsichtig zu akzeptieren. "Ich gehe arbeiten, damit ich mir das Schreiben leisten kann" sagt denn auch ein Held ziemlich pragmatisch.
Ob Kinder in den 1950er Jahren den Bauschutt nach dem Sinn des Lebens durchwühlen, ob Kids konsumtraumatisiert nach Venedig müssen, ob ein "Central"-Dichter im Kaffeehaus seinen Vorlass in die Kisten nagelt, immer handelt es sich um Helden, die den Lebensplan nicht ganz einhalten können, aber in der Abweichung dann doch einen finalen Rest-Sinn finden.

Elias Schneitter schreibt Literatur als Ergänzung zum üblichen Literaturbetrieb. Dort, wo die große Kehrmaschine mit ihren gestylten Krimi-Walzen nicht hinkommt, packt er in guter Straßenkehrer-Manier das feine Werkzeug aus, um in die Kanten und Klussen der Gesellschaft vorzudringen. Seine Geschichten setzen also immer dort ein, wo einen üblichen Autor der Erzählmut verlassen hat.

In der kleinen Edition BAES verhilft er auch anderen ähnlich stumm gehaltenen Kollegen zu Publikation und Gehör. Den mittlerweile im Buchwesen fast erblindeten Beatniks verschafft er durch Übersetzungen und Kleineditionen eine neue Sehschärfe, die über Generationen hinausgeht.

In einer Geheimansprache an sich selbst lässt im Gedicht "Prediger" das lyrische Ich dann doch noch ein bisschen was einer rätselhaften Botschaft heraus: . "Hüte dich vor jedem, der versucht, dir etwas einzureden, / denn er will dich bevormunden. // Hüte dich vor allem / vor deinen eigenen Gedanken / und vor dir selbst, / denn ohne dieses Misstrauen / wirst du ebenfalls scheitern / und auf einem Irrweg landen."


Helmuth Schönauer 14/03/17

 

Aus den USA - Brooklyn 

 

 

www.intranslation.brooklynrail.org

Ausgabe September 2014 - Übersetzung von Isabelle Esser

 

 

I just read 'Karl'. What a great poem! The voice of the poem is one I could have followed along with for an entire book.
It reminded me a little of the narrator in Saul Bellow's novel 'Henderson The Rain King" but humbler, more grounded in reality and with touches of Samuel Beckett.  The part about the armless beggar boy snatching the twenty euros with his mouth...and then again: amazing. Also, about the wife's aunt--absolutely hilarious!  Reading the poem was like watching a movie. Sharp clear visuals. Concise characterizations. Really, terrific! I like it better then the work of any contemporary American poet I've read. They're all so BORING! 
.... The translation is excellent and I wonder if there's more of your work in this vein, translted and available? It ought to be in an English-language book. By the way, Brooklyn Rail is a very importantavant garde publication.
Alan Kaufman, San Francisco

Karl. Ein Auszug aus Österreich.Karl

wurde auf amerikanisch in der Septemberausgabe 2014

von brooklyn rail publiziert.

 

CETERUM CENSEO, FACEBOOK ESSE DELENDAM

Letzte Publikationen

2.Auflage

Wie geht's

Gedichte

v. Elias Schneitter

erchienen bei: Stadtlichter Presse Hamburg

 

Zirl  Buch

 

 

"Zirl - Heimat" - Das war eine Schweinearbeit. Aber jetzt ist es endlich geschafft. Viel über Zirl und das meiste davon findet man nicht im Internet.

Max von Gutleben (alias E. Schneitter) Dieses Buch ist die Geschichte zweier ganz unterschiedlicher Brüder, die nur eines gemeinsam haben: Beide scheitern in allen Lebensbelangen. Aber wie heißt es so schön: Das Leben geht weiter, auch für die Brüder...

 

 

 

 

High sees ist die Geschichte von Herrn Ernst, der als Alleinunterhalter auf einem Kreuzer durch die Weltmeere segelt. Engl. Ausgabe