Gästebuch

Kommentar schreiben

Kommentare: 14
  • #1

    Bertram Haid (Montag, 23 Mai 2011 14:49)

    Ein gar nicht mal so missglückter Versuch

    Ein jungfräuliches Gästebuch.
    mit weißen, unbefleckten Seiten,
    wie das Nachthemd einer Jungfrau.

    Es mit nur vordergründig poetischen Worten,
    in Wahrheit jedoch mit solchen,
    die hintergründige, derbe,
    wenn nicht sogar richtig dreckige, hundsgemeine Hintergedanken enthalten,
    überfallsartig zu besudeln,
    ja,
    das war mein Ziel.

    Offen gesagt:
    Es ist mir nicht ganz gelungen.

    Aber der Versuch war es auf jeden Fall wert!





  • #2

    klaus klein (Dienstag, 12 Juli 2011 18:22)

    super!

  • #3

    Peter Erlacher (Donnerstag, 11 August 2011 11:24)

    hallo elias, mein freund! ich bin einfach stolz auf dich!!

  • #4

    Andreas (Sonntag, 17 Juni 2012 12:01)

    Hi,

    zufällig bin ich auf eure Webseite gestoßen und finde diese richtig klasse - besonders die vielen nützlichen Informationen sind super.

    Herzliche Grüße von
    Andi

  • #5

    Michaela Angerer (Montag, 13 August 2012 19:26)

    Lieber Elias ,
    Liebe Grüsse aus Zürich! Wir genießen die Zeit mit Häusls. Ganz genial. Website ist Super schön. Die Nachrichtensperre hat's mir angetan. Wir umarmen Dich. Von Herzen. Michaela

  • #6

    christoph simon (Freitag, 15 Februar 2013 21:10)

    alltagstauglichkeit fehlt mir geradezu chronisch, also erhoffe ich mir wahre wunder von deinem neusten werk. signieren darfst es bei gelegeneit.
    auf bald oder im september,
    christoph

  • #7

    Robert Neuner vo. Hölblig (Mittwoch, 08 Mai 2013 09:19)

    Hallo Elias ! Nun muss ich auch noch meinen "Senf" in Dein Gästebuch schreiben. Habe mich auf Edition BAES umgesehen. RESPEKT !!!
    Wenn es soweit ist mit unserem Projekt "Zirler Werkstätten", dann melde ich mich bei Dir. Würde uns ganz besonders freuen Dich mit im Boot zu haben. LG Robert Neuner vo. Hölblig.

  • #8

    Fritz Frank (Donnerstag, 27 Juni 2013 14:28)

    hallo ehemaliger kollege aus der staatlichen sozialversicherung. Wie ich sehe bist ja mehr über der graossen lack'n dahoam, wia im heiligen landl tirol.
    aber solang weiter tirolarisch schreibscht derfscht ruhig wieder ummi.

    Lg Fritz

  • #9

    abel.debritto@gmail.com (Montag, 26 August 2013 01:43)

    Dear Elias,

    I'm coediting the third issue of a letterpress mag called *Milk*. I have

    received strong submissions by a few poet Laureates -Billy Collins, Philip
    Levine, Natasha Trethewey, etc- and also by well-known "outsiders" such as
    Bukowski, M. McClure, Koertge, C. Webb, etc. Do you think ruth weiss would
    send me a poem or two for this all inclusive issue? I don't have her email
    address -I'm not even sure she does email.

    abel

  • #10

    Gidi (Donnerstag, 19 Juni 2014 21:01)

    Hallo Löhr, super Gschichtln Zirl.Innweg 8 und Frühstück mit Sonnenbrille genau so war's. Schöne Grüße vom Gidi dem Moped Bastler I/39

  • #11

    georg köll (Samstag, 12 Juli 2014 14:48)

    respekt und lieben dank für das buch innweg 8. phänomenal an was Du dich da alles erinnern kannst, daß die menta-oma immer gestorben ist wenn die buben nicht heimgingen, das wußte ich glatt nicht mehr. also nochmals, besten dank und meld Dich mal, weißt ja wo mich findest.

  • #12

    dagmar rinderer (Mittwoch, 21 Januar 2015 13:24)

    … so knapp vor der Pensionierung stehend - mein Gott, was hat mich doch Ihr Ö1-Beitrag 'Der Österreicher und das Paradies' am 19.1.2015 erheitert!
    Danke!!!!
    Ja, dieses Dialoge dürften so sicher wie das Amen im Gebet tatsächlich genau (!) auf diese Art und Weise stattfinden...
    Und ICH werde solche - Dank Ihres Essays! - nicht führen, NEIN, ich ganz bestimmt nicht!

    Frage:
    Wie kann man diese herrliche Betrachtung erwerben? Gibt es diese Gedanken auch in Papierform?

    Mit lieben Dankesgrüßen

    Dagi R.

  • #13

    Thomas Engl (Dienstag, 10 Januar 2017 20:35)

    Es war einmal in Hochzirl...Der Läufer kam den Auto nah, wusste nicht wie ihm geschah...Nun freut es mich. Es gibt einiges zu LESEN über diesen n e t t e n Auto-Wicht..lg tommi

  • #14

    Christine (Mittwoch, 01 März 2017 15:52)

    CETERUM CENSEO, FACEBOOK ESSE DELENDAM .... Jetzt hab ich erst gelesen, was da steht!!!

Letzte Publikationen

2.Auflage

Wie geht's

Gedichte

v. Elias Schneitter

erchienen bei: Stadtlichter Presse Hamburg

 

Zirl  Buch

 

 

"Zirl - Heimat" - Das war eine Schweinearbeit. Aber jetzt ist es endlich geschafft. Viel über Zirl und das meiste davon findet man nicht im Internet.

Max von Gutleben (alias E. Schneitter) Dieses Buch ist die Geschichte zweier ganz unterschiedlicher Brüder, die nur eines gemeinsam haben: Beide scheitern in allen Lebensbelangen. Aber wie heißt es so schön: Das Leben geht weiter, auch für die Brüder...

 

 

 

 

High sees ist die Geschichte von Herrn Ernst, der als Alleinunterhalter auf einem Kreuzer durch die Weltmeere segelt. Engl. Ausgabe